Radiobeitrag

Warum es mehr Liebes-Kunst braucht

Foto: Katie Tegtmeyer from USA - All you need is..., CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2045797
Foto: Katie Tegtmeyer from USA - All you need is..., CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2045797

Robert Indianas "LOVE"-Skulptur im LOVE-Park Philadelphia. Das Buchstabenquadrat entstand vor 50 Jahren im sonnigen "Summer of Love". Fast zu Tode zitiert, wird es doch zu Recht als Ikone der Popkultur gefeiert. Denn das Spiel zwischen Buchstaben und Grund und die doppelte Symmetrie sind ein perfektes Abbild dessen, worum es geht

Die Liebe ist im Pop das dominierende Thema, aber in der Gegenwartskunst? Da gibt es zu wenig davon, sagt Sebastian Frenzel von Monopol auf Detektor.fm