Monopol-Podcast

Wie geht es jetzt in Kassel weiter?

Installation des Kollektivs Cinema Caravan vor dem Fridericianum in Kassel
Foto: Swen Pförtner/dpa

Installation des Kollektivs Cinema Caravan vor dem Fridericianum in Kassel

Die Documenta Fifteen wird von einem Eklat um antisemitische Bildmotive überschattet. Im Monopol-Podcast sprechen wir über die Hintergründe des Falls - aber auch darüber, was in Kassel sonst noch zu sehen ist

Wie konnte ein Werk mit antisemitischen Motiven auf die Documenta Fifteen gelangen? Und wie geht es nun weiter mit der Weltkunstschau der Kollektive, die am 18. Juni in Kassel eröffnet hat? Diese Fragen stellt sich nicht nur die Kunstwelt, seitdem vor der Documenta-Halle ein großformatiges Banner der indonesischen Künstlergruppe Taring Padi zu sehen war, auf dem ein Soldat mit Schweinegesicht und Davidstern und eine Figur mit Schläfenlocken und SS-Runen auf dem Hut dargestellt sind. Das Werk wurde zuerst verhüllt und dann ganz abgebaut. Sowohl Taring Padi als auch das Kuratorenteam von Ruangrupa und die Documenta-Generaldirektorin haben sich inzwischen für die Darstellung entschuldigt. 

Auch in der neuen Folge des Monopol-Podcasts "Kunst und Leben" geht es um den Skandal, der die Documenta erschüttert. Moderatorin Sara Steinert spricht mit Monopol-Chefredakteurin Elke Buhr und Redakteurin Saskia Trebing über die Hintergründe des Falls und die Forderungen nach Konsequenzen bei der Weltkunstschau. Außerdem geht es um die erbittert geführte Debatte um die angebliche BDS-Nähe der diesjährigen Documenta, die bereits im Vorfeld der Ausstellung geführt wurde. Hier plädieren Buhr und Trebing für eine differenziertere Betrachtung als sie derzeit vorgenommen wird.

Doch auch um Kunst geht es in diesem Podcast, denn trotz aller Kontroversen ist in Kassel die Arbeit von mehr als 1000 beteiligten Personen zu sehen. Elke Buhr und Monopol-Redakteurin Silke Hohmann berichten von ihren Eindrücken aus Nordhessen und erzählen, wie Ruangrupa und ihre eingeladenen Kollektive das traditionelle westliche Verständnis von Kunst herausfordern und neue Formen der Vernetzung ausprobieren. 

"Kunst und Leben" ist ein Kunst- und Kulturpodcast von Monopol in Kooperation mit Detektor FM. Monopol-Redakteurinnen und Redakteure sprechen zweimal im Monat über alles, was die Kunstwelt bewegt, schauen hinter die Kulissen, lassen Künstlerinnen und Künstler zu Wort kommen und erfahren Exklusives zu ihren Arbeiten und Perspektiven.

Die aktuelle Folge des Monopol-Podcasts können Sie hier hören. Dazu bitte die Inhalte aktivieren: