Kassel

Zehn Bewerber im Rennen für Documenta-Leitung

ANZEIGE

Die Documenta hat bei der Suche nach einem künstlerischen Leiter für die nächste Schau im Jahr 2022 eine Vorauswahl getroffen

"Aktuell sind zehn Kandidaten ausgewählt, die jeweils ein Konzept erstellen, das sie dann vorlegen", sagte Sabine Schormann, Generaldirektorin der bedeutendsten Ausstellung für moderne Kunst in Kassel, der "Augsburger Allgemeinen" (Montag). Im Frühjahr will die Documenta einen Nachfolger für Adam Szymczyk präsentieren, der die 14. Ausgabe im Jahr 2017 leitete.

Die vergangene Documenta mit 5,4 Millionen Euro Defizit wirkt laut der neuen Generaldirektorin noch nach: Es gebe "insofern eine Hypothek, als nach der aufgekommenen Unruhe 2017 auch Befürchtungen laut wurden, dass auf den künftigen künstlerischen Leiter Einfluss genommen werden könnte, um eine weitere Finanzierungslücke zu vermeiden", sagte sie. Diese Angst kursiere noch immer. Seit Anfang November arbeite nun auch ein Controller für die Documenta und das Museum Fridericianum. Der genaue Etat für 2022 sei noch nicht festgelegt.

Weitere Artikel aus Interpol