Previous Next

Kunstpreis des Oligarchen Pintschuk

21 Künstler für Future Generation Art Prize nominiert

ANZEIGE

Das Kiewer PinchukArtCentre vergibt im März zum vierten Mal den hochdotierten Future Generation Art Prize zur Förderung junger Künstler. 21 Namen stehen diesmal auf der Shortlist

Die internationale Jury wählte die Nominierten aus rund 4.400 Bewerbungen von Künstlern aus 138 Ländern. Darunter sind auch drei in Deutschland lebende Künstler: die venezolanische Malerin Sol Calero (34), der Bildhauer Georgier Vajiko Chachkhiani (31) und der in Berlin lebende Performancekünstler Christian Falsnaes (35) aus Dänemark.

Der Gewinner, der im März bekanntgegeben wird, erhält 60.000 Dollar (56.643 Euro) plus 40.000 Dollar (37.756 Euro) zur Unterstützung des nächsten Projekts. Eine Ausstellung mit den Arbeiten aller Nominierten ist vom 25. Februar bis zum 16. April 2017 im PinchukArtCentre zu sehen. Die Werke werden auch ab Mai auf der kommenden Kunstbiennale in Venedig im Palazzo Contarini Polignac ausgestellt. Finanzier und Gründer des Museums ist der ukrainische Oligarch Wiktor Pintchuk (56).

Weitere Künstler auf der Shortlist sind: Nijdeka Akunyili Crosby, Iván Argote, Firelei Báez, Dineo Seshee Bopape, Phoebe Boswell, Vivian Caccuri, Asli Çavuşoğlu, Carla Chaim, EJ Hill, Andy Holden, Li Ran, Ibrahim Mahama, Rebecca Moss, Sasha Pirogova, Kameelah Janan Rasheed, Martine Syms, Kemang Wa Lehulere und das Kollektiv Open Group.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol