Auszeichnung für freie Autoren

Jörg Scheller erhält ADKV-Art Cologne-Preis für Kunstkritik

ANZEIGE

Der ADKV-Art-Cologne-Preis für Kunstkritik zeichnet "unabhängige, eigensinnige und sprachlich herausragende" Texte über Kunst aus. Jetzt erhält der deutsche Kunstwissenschaftler und Kritiker Jörg Scheller die Auszeichnung

Die Jury begründete die Wahl mit dessen "großen, sprachlichen Erfindungsreichtum" und seinen verschiedenen Forschungsinteressen: "Ob Outsider-Kunst, die künstlerische Ästhetik von Protestbewegungen oder die klassische Auseinandersetzung mit Kunstinstitutionen – Scheller nutzt sein ungewöhnlich vielfältiges Forschungsinteresse, um sich Klischees und Denkschablonen kenntnisreich und mit Leidenschaft zu widersetzen."

Der 1979 geborene Jörg Scheller arbeitet als Kunstwissenschaftler, Musiker und Journalist in Bern . Er promovierte an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe mit einer Arbeit über Arnold Schwarzenegger. Seitdem war er als Lehrbeauftragter in Karlsruhe tätig, außerdem an der Akademie für Darstellende Kunst Ludwigsburg, an der Université de Strasbourg und der Universität der Künste Poznan in Polen. Seit 2012 ist er Dozent für Kunstgeschichte und Kulturtheorie an der Zürcher Hochschule der Künste. Er forscht unter anderem zu Schwerpunkten Bodybuilding, Körperkultur und Popmusik. 2013 kuratierte er den Schweizer Pavillion auf der 55. Venedig Biennale. Als Journalist publiziert er regelmäßig in der "Süddeutschen Zeitung", im "Schweizer Monat", in der "frieze d/e", "Die Zeit" und den Bodybuilding-Blog got-big.de. Zudem ist er seit 2003 Sänger und Bassist des Heavy-Metal-Duos Malmzeit.

Der Preis wird jährlich von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) in Kooperation mit der Kunstmesse Art Cologne verliehen, die auch das Preisgeld stiftet. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis würdigt freie Journalistinnen und Journalisten, die sich in den Medien mit zeitgenössischer Kunst und ihrem sozialen Kontext beschäftigen.

Die Jury 2016 bestand aus fünf Mitgliedern: Marius Babias, Direktor des n.b.k. Berlin, Gerrit Gohlke, Vorstandsmitglied der ADKV,  Stefan Kobel, der Gewinner des ADKV-Art Cologne-Preis für Kunstkritik 2015, Dominikus Müller, Chefredakteur bei "frieze d/e", sowie Tobias Timm, Redakteur im Feuilleton von "Die Zeit".

Zu den Preisträgern der  vorherigen Jahre gehören unter anderem Stefan Kobel, Barbara Buchmaier, Christine Woditscha, Astrid Mania und Kolja Reichert. Der diesjährige Preis wird am 16. April 2016 in der Talk Lounge der Art Cologne verliehen, gemeinsam mit dem Preis für Kunstvereine 2016.

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier