Abwesenheitsnotiz: Nasan Tur

"Später, später, später, keine Lust ..."

ANZEIGE

Was machen Künstler im Sommer? In unserer Serie "Abwesenheitsnotiz" bitten wir um ein Lebenszeichen. Nasan Tur verschwindet aus Berlin

"Der Sommer hat begonnen, auch wenn ich hier in Berlin immer das Gefühl habe, dass diese Jahreszeit von Mutter Natur einfach übergangen wird und wir vom Frühling gleich auf Herbst übergehen. Schnell noch das Zugticket ausdrucken und das Wetter in Stuttgart checken. War klar. Hitzewelle in Süddeutschland, über 30 Grad. Koffer schnell umpacken. Ab zum Hauptbahnhof. Wird knapp, aber gerade geschafft. Denke ich. 40 Minuten Verspätung. Warum mich das immer noch ärgert, weiß ich selber nicht. Der Mensch, heißt es, ist doch ein Gewohnheitstier … Alles nur Theorien denke ich mir.

Endlich im Zug. Stecke mir neonorangene Stöpsel in die Ohren, die noch von meiner Videoproduktion für "First Shot" zu Hunderten übrig sind. Funktioniert. Alles dumpf und leise. Schnell noch ein Powernap. Funktioniert natürlich nicht. Hat noch nie funktioniert. Im Sitzen schlafen kann nur eine gewisse Spezies von Menschen, und ich gehöre definitiv nicht dazu. Dann halt Arbeit. Tasche auf, Notizheft raus, To-Do-Liste checken. Später, später, später, keine Lust, mach ich nicht, später, später, Reisebericht für Monopol schreiben …"

Foto: Nasan Tur

Foto: Nasan Tur

"Mein Koffer"

Foto: Nasan Tur

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier