Auktion in Ahlden

Skulptur von Nazi-Künstler Arno Breker wird versteigert

ANZEIGE

Am Samstag versteigert das Kunstauktionshaus Schloss Ahlden in Niedersachsen eine überlebensgroße Bronzeskulptur von Bildhauer Arno Breker. Aufgrund seiner Bedeutung für die Kunst im Nationalsozialismus ist der Künstler bis heute umstritten

Das Mindestgebot für die 2,36 Meter hohe Aktskulptur eines Mannes liegt bei 125.000 Euro. Geboten werden kann im Auktionssaal selbst, per Telefon und schriftlich. Es handelt sich um eins von 6 Exemplaren, die nach 1945 ausgeführt wurden. Der Guss entstand vermutlich in den 1960er Jahren, wie das Auktionshaus auf seiner Internetseite mitteilte.

Breker (1900-1991) modellierte die "monumentale, neoklassizistische" Skulptur mit dem Titel "Der Wager" 1939. Sie wurde 1942 in der großen Breker-Ausstellung in Paris gezeigt. Bestimmt war die Statue ursprünglich wahrscheinlich für eines der Architekturprojekte Albert Speers und Adolf Hitlers in Berlin.

Breker war einer der umstrittensten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts. Als favorisierter Künstler des NS-Regimes mit zahlreichen Staatsaufträgen meißelte er den Traum Hitlers von der "arischen" Herrenrasse in Stein.

Bei der zweitägigen Auktion werden allein am Samstag rund 950 Exponate versteigert, darunter am frühen Nachmittag ab 13.00 Uhr auch die Breker-Skulptur. Das Werk befindet sich derzeit noch in einer Privatsammlung im Rheinland.

Drucken

Weitere Artikel aus Kunstmarkt