Nachfolge von Michael Krebber

Haegue Yang wird Professorin an der Städelschule

ANZEIGE

Die in Seoul geborene Installationskünstlerin Haegue Yang wird zum Wintersemester 2017 Professorin für Freie Bildene Kunst an der Städelschule Frankfurt am Main

Nach mehr als 14-jähriger Lehrtätigkeit Michael Krebbers übernimmt nun die in Seoul und Berlin lebende Künstlerin Haegue Yang die Professur für Freie Bildende Kunst.

Haegue Yang fertigt konzeptorientierte Installationskunst, bei der oft industrielle Serienprodukte in raumfüllende Ordnungssysteme gebracht werden. Eine Vielzahl von Medien, Bildhauerei, Grafik, Inszenierung und Text kommen dabei zum Einsatz. Alltagsgeräte wie Infrarotheizungen, Luftbefeuchter oder Elektroventilatoren schaffen sinnliche Erfahrungen für den Betrachter.

Die 1971 geborene Künstlerin war 1999 selbst Meisterschülerin bei Georg Herold an der Städelschule in Frankfurt am Main. Zu ihren letzten Ausstellungen gehören "Quasi-Pagan Serial" in der Hamburger Kunsthalle und "An Opaque Wind Park in Six Folds" sowie "Lingering Nous" im Centre Pompidou in Paris. Außerdem erschienen Yangs Arbeiten in der letzten Montreal Biennale (2016) und bei der Documenta 13 (2012). Aktuell präsentiert die Galerie Kurimanzutto "Ornament and Abstraction",  Yangs erste Einzelausstellung in Mexiko-Stadt.

Die Städelschule feiert im Jahr 2017 ihr 200-jähriges Bestehen und gehört mit den Studiengängen Freie Bildende Kunst, Architektur und Curatorial & Critical Studies zu einer der führenden Kunstakademien der Welt.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol