Ingrid Godon. Ich wünschte

27 Feb 2020 — 15 Mar 2020

Ingrid Godon aus Ich sollte, 2018 © Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin / Mixedvision Verlag
Ingrid Godon aus Ich sollte, 2018 © Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin / Mixedvision Verlag
Die ausgewählten Illustrationen der international renommierten Künstlerin Ingrid Godon dienen als Ausgangspunkt eine Reflexion über das Wünschen; sie zeigen sich mal überlebensgroß, mal winzig klein. Zusammen mit Texten des vielfach ausgezeichneten Lyrikers Toon Tellegen öffnen Godons Bilder von Gesichtern ernster Kinder, wehmütiger Männer und nachdenklicher Frauen eine Tür für unsere Imagination. Zwischen den Wandillustrationen und Originalen der belgischen Künstlerin und der Klanginstallation "sound 48H silence" von d.o.o.r (Oona Kastner & Dirk Raulf) lädt ein Angebot an Musik, Performances und Workshops Besucher*innen jeden Alters zum sinnlichen Erleben, Verweilen und Wandeln ein. Das gesamte Museum präsentiert sich als lebendiges und pulsierendes, aber auch stilles und kontemplatives Open House.
Ausstellungseröffnung mit El Barrio Bar und Konzert der Band Yacht
26 Feb
19:00
00:00
Neben der Eröffnung der Ausstellung "Ingrid Godon. Ich wünschte" kann man an diesem Abend erstmals die speziell eingerichtete Barlandschaft genießen und das Konzert der Band Yacht (Los Angeles) besuchen. Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungskalender der Museumswebsite.