Karel Dierickx

13 Mar 2020 — 7 Jun 2020

Karel Dierickx, Bretagne, 2006, Estate Karel Dierickx © LWL-Museum für Kunst und Kultur, Sabine Ahlbrand-Dornseif
Karel Dierickx (1940–2014) zählt zu den bekanntesten Künstlern der Gegenwartskunst in Belgien. Er studierte und lehrte an der Akademie der Künste in Gent und nahm 1984 für den belgischen Pavillon an der Biennale in Venedig teil. Die aktuelle Ausstellung zeigt Werke, die zwischen 1996 und 2010 entstanden sind, darunter Gemälde, Plastiken und Arbeiten auf Papier.

Dierickx galt als stiller, in sich gekehrter Künstler. Seine Gemälde, Gouachen, Zeichnungen und Plastiken sind von Emotionen geprägt und zeigen neben Angst und Melancholie auch Freude und Trost und entziehen sich allzu schnellen Betrachtungsweisen. Der belgische Künstler malte mit dem Pinsel genauso wie mit seinen bloßen Händen. Seine Arbeiten entstanden in einem langen Prozess: Dierickx ließ sie immer wieder ruhen, um danach weiter daran zu arbeiten – bis die Gemälde, Plastiken und Grafiken perfekt für ihn waren.