Michael Armitage. Paradise Edict

4 Sep 2020 — 14 Feb 2021

Das Bild zeigt einen rennenden Mann, der zwei Hühner hält und von einer Affenfigur verfolgt wird.r
The Chicken Thief, 2019 © Michael Armitage. Photo © White Cube (Theo Christelis)
Der junge britisch-kenianische Maler Michael Armitage (geb. 1984 in Nairobi, Kenia) ist binnen kürzester Zeit zu einer der spannendsten Stimmen der Gegenwartsmalerei avanciert. Seine Bilder sind Ausdruck essentieller Aspekte des Menschseins: Grausamkeit, Sexualität, Liebe ebenso wie Mythologien und Traumzustände. In ihnen verbinden sich Vergangenheit und Gegenwart, sowie Traditionen unterschiedlicher Kontinente. Inspiration findet er in tagespolitischen Ereignissen, Popkultur, Folklore und persönlichen Erinnerungen, die er zu mythisch aufgeladenen und traumhaft anmutenden Bildern verwebt.
Eine besondere physische Präsenz bekommen seine Bilder durch den Bildträger: Lubugo, ein tuchähnliches Material, das traditionell von den Baganda in Süd-Uganda aus der Rinde der Natalfeige gewonnen wird. Auf die Unregelmäßigkeiten seiner Oberfläche reagiert Armitage im Malprozess, Bruch- oder Nahtstellen des Materials lässt er bis in die Komposition der Bilder hineinwirken.