Radiobeitrag

Eine andere Geschichte: 10 Jahre Garage Museum

Foto: © Garage Museum of Contemporary Art
Foto: © Garage Museum of Contemporary Art
Auf der Pressekonferenz vergangenen Donnerstag im Garage-Museum, im Hintergrund ein Mosaik aus Sowjetzeiten

Als Dascha Schukowa und Roman Abramowitsch vor zehn Jahren in einem Moskauer Busdepot das Garage Museum gründeten, haben viele einen pompösen Showroom für die Sammlung des Oligarchenpaares erwartet.

Doch das Museum – heute mit Sitz in einem Rem-Koolhaas-Bau im Gorki-Park – hat sich zu einer zentralen Instanz für die Aufarbeitung der Geschichte der staatsfernen Szene in der einstigen Sowjetunion entwickelt, stellt internationale Gegenwartskunst in Russland vor und bietet so Perspektiven weit über die hitzige Tagespolitik hinaus.

Monopol-Redakteur Daniel Völzke war vor Ort bei der Eröffnung des Frühjahrsprogramms und berichtet auf Detektor.fm

Blick in die Ausstellung "If Our Soup Can Coud Speak: Mikhail Lifshitz and the Soviet Sixties" im Garage Museum of Contemporary Art in Moskau 2018