Monopol Top 100

Hans Haacke ist der wichtigste Akteur der Kunstwelt 2019

Hans Haacke "Gift Horse", New Museum, New York, 2019
Foto: dpa

Hans Haacke "Gift Horse", New Museum, New York, 2019

Der Künstler Hans Haacke führt die aktuellen politische Debatten schon seit Jahrzehnten. Nun wurde er von Monopol zur einflussreichsten Persönlichkeit der Kunstwelt 2019 gekürt. Auch der Rest der Top 100 wird vom Aktivismus geprägt

Der Künstler Hans Haacke ist vom Monopol zur einflussreichsten Persönlichkeit der Kunstwelt 2019 gewählt worden. Der 83-jährige Konzeptkünstler, der gerade in Kassel den Arnold-Bode-Preis entgegen genommen hat, tritt angesichts der neuen Politisierung der Kunst als jemand hervor, "der in seiner langen Karriere als Künstler alles schon vorgemacht hat: politische Wachsamkeit, direkte Debattenbeiträge, Unbestechlichkeit und nicht zuletzt eine scharfe Instititutionskritik, auch auf die Gefahr hin, die eigene Karriere zu gefährden", heißt es in unserer Dezemberausgabe.

Die Monopol Top 100 Liste, die in der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe veröffentlicht wird, nennt die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der internationalen Kunstwelt, ausgewählt von der Monopol-Redaktion im engen Austausch mit Kunstexperten und nach intensiver Auswertung der großen Kunstausstellungen, Biennalen und Messen 2019.

Auf Platz zwei der Liste steht die amerikanische Künstlerin Nan Goldin, die mit ihrem Kampf gegen die Opioid-Epidemie exemplarisch für die heutige Kunstwelt steht, die von einer Welle des Aktivismus erfasst wird. Außerdem in den Top 10 des Rankings: die Frankfurter Museumsdirektorin Susanne Pfeffer, Maria Balshaw, Direktorin der britischen Tate-Museen, die Künstler Arthur Jafa und Tomás Saraceno und die Künstlerin Hito Steyerl.