Bildstrecke

Porn to Pizza

ANZEIGE

Die Ausstellung "Porn to Pizza - Domestic clichés" in der Berliner DAM Gallery beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Internets und des Virtuellen auf unsere Alltagswelt. Wir zeigen eine Auswahl der Arbeiten in unserer Bildstrecke

Süße Katzenvideos, das leckere Essen im Restaurant, ein cooles Selfie, ein Küsschen von dem Liebsten oder das schicke neue Fahrrad. Viele der Dinge, die wir zu unserer persönlichen Wohlfühlzone zählen, finden täglich ihren Weg von der realen Welt in die virtuelle Welt des Internets. Wir posten persönliche Erlebnisse, wählen dabei aber natürlich nur das lustigste, schönste und beste Bild aus. Woran erkennen wir, was der Realität entspricht und was nicht? Das Internet ist heute zu einer hyperrealistischer Version der Wirklichkeit geworden, in der Fiktion und Realität nebeneinander existieren und virtuelle Bildwelten von der Wirklichkeit kaum mehr zu unterscheiden sind.

Die Berliner DAM Gallery und Kuratorin Tina Sauerländer haben für die Ausstellung "Porn to Pizza - Domestic clichés" 21 internationale Künstler eingeladen, die sich mit den Auswirkungen des Internets und des Virtuellen auf unsere Alltagswelt beschäftigen. Wie sehr haben sich private Verhaltensweisen durch das Internet verändert? Wie sehr dringt der Konflikt zwischen realen und digitalen Bildern in unsere heimischen Wohlfühlzonen ein? Die Künstler arbeiten dabei mit Bildern des täglichen Lebens, mit vorgefundenen Materialen, Kitsch- oder Comic-Elementen, Collage, Übertreibung und Ironie, mechanischer (Re)Produktion oder experimentieren mit neuen Techniken und Werkstoffen aus anderen Zusammenhängen. Wir zeigen eine Auswahl der Arbeiten in unserer Bildstrecke.

Weitere Artikel aus Interpol