Auszeichnung

Zentralarchiv-Leiter erhält Art-Cologne-Preis

ANZEIGE

Günter Herzog, der wissenschaftliche Leiter des Zentralarchivs des Internationalen Kunsthandels (ZADIK), wird mit dem Art-Cologne-Preis ausgezeichnet

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich vom Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG) und der Koelnmesse an Personen verliehen, die herausragende Leistungen für die Kunstvermittlung erbracht haben. Unter der Leitung Günter Herzogs gelang 2015 eine Angliederung des ZADIK als Forschungsarchiv an die Universität zu Köln. Zudem trug der Professor für Kultur- und Sozialgeschichte der Kunst maßgeblich zur internationalen Anerkennung des Archivs bei und pflegt Verbindungen zum Documenta-Archiv Kassel, dem Wiener Dokumentationszentrum für zeitgenössische Kunst sowie zur Guggenheim Foundation in New York.

Das ZADIK wurde 1992 gegründet und wird seitdem vom BVGD und der SK Stiftung Kultur der Sparkasse Köln/Bonn gefördert. Die Aufgabe des Archivs besteht in der Sammlung und Bewahrung von bedeutenden Kunstarchiven wie von Galerien, Kunsthändlern und -kritikern, Kuratoren, Sammlern, Fotografen oder auch Auktionshäusern. Kürzlich übergab der Kurator Kaspar König der Kölner Institution sein Privatarchiv. Die Primärquellen sind dabei für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Am 26. April findet die Preisverleihung im Historischen Rathaus zu Köln statt.  

Weitere Artikel aus Interpol