Arbeitsräume für Künstler

Programm soll 700 neue Ateliers in Berlin schaffen

 Dicht an dicht stehen Fahrzeuge auf der Stadtautobahn vor dem Internationalen Congress Centrum (ICC) Berlin. in dem Gebäude wäre nach Ansicht des Berliner Atelierbeauftragten Platz für Ateliers
Foto: dpa

Dicht an dicht stehen Fahrzeuge auf der Stadtautobahn vor dem Internationalen Congress Centrum (ICCBerlin. in dem Gebäude wäre nach Ansicht des Berliner Atelierbeauftragten Platz für Arbeitsräume für Künstler

Angesicht zunehmend fehlender Arbeitsräume für Künstler hat der Atelierbeauftragter für Berlin, Martin Schwegmann, ein Sonderprogramm gefordert

Mit vier Millionen Euro sollen in den kommenden zwei Jahren geeignete Räume erschlossen werden. So könnten 700 neue Ateliers entstehen, sagte Schwegmann am Donnerstag bei der Vorstellung einer Studie zur Lage für bildende Künstler in Berlin.

Seit rund zehn Jahren fallen nach Einschätzung der Experten jährlich etwa 350 bezahlbare Arbeitsräume für Künstler etwa durch Neunutzungen weg. Gleichzeitig gebe es freie Flächen zum Beispiel im alten Flughafen Tempelhof oder auch im ICC.

Zuletzt bewarben sich 553 Künstler um eine Atelierförderung. Aussicht auf Förderung haben sie bei einem Einkommen von maximal 20 000 Euro. In dem Weißbuch geht Schwegmann von rund 8000 bildenden Künstlern in Berlin aus. Ein Drittel davon verfügen nicht über einen Arbeitsraum.