Auszeichnung

Pulitzer-Preis für Kunstkritiker Jerry Saltz

ANZEIGE

Jerry Saltz, Kritiker beim "New York"-Magazin, ist mit einem Pulitzer-Preis in der Kategorie "Kritik" ausgezeichnet worden

Er wurde für sein "robustes Lebenswerk" ausgezeichnet, "das kluge und häufig gewagte Perspektiven auf bildende Kunst in Amerika liefert und dabei das Persönliche und Politische, das Reine und Profane zusammenbringt."

Zuvor war der 67-Jährige bereits zwei Mal für die Auszeichnung nominiert gewesen. Der ehemalige Lastwagenfahrer ist seit 2006 senior art critic beim "New York"-Magazin, zuvor hatte er die gleiche Position bei "The Village Voice" inne. Monopol sammelte und übersetzte seine Texte in einem Blog.

Die Pulitzer-Preise wurden in diesem Jahr zum 102. Mal vergeben. 14 der 21 Preiskategorien sind journalistischen Arbeiten vorbehalten, die restlichen Literatur, Musik und Theater. Die Preisträger bestimmt eine Jury, die an der New Yorker Columbia-Universität angesiedelt ist. Gestiftet wurden die Preise einst vom ungarisch-amerikanischen Zeitungsverleger Joseph Pulitzer (1847-1911). Gewinner bekommen eine Urkunde und 10 000 Dollar (etwa 8900 Euro) bei einem festlichen Mittagessen in einigen Wochen.

Weitere Artikel aus Interpol