Tipps und Termine

Wohin am Wochenende?

ANZEIGE

Eröffnungen der Woche: Tipps für Greifswald, Hannover und Riegel

Hiroyuki Masuyama in Greifswald
Der japanische Künstler Hiroyuki Masuyama begibt sich in der Geburtsstadt Caspar David Friedrichs auf eine Zeitreise in die Romantik. Unter dem Titel "Zeitenwanderer" zeigt der Künstler ab Donnerstag an vier Ausstellungsorten in Greifswald rund 60 Werke, darunter Fotocollagen nach verschollenen oder zerstörten Werken Friedrichs (1774-1840), fotografische Arbeiten nach Gemälden des englischen Landschaftsmalers William Turner (1775-1851) und Skulpturen. "In meiner Kunst möchte ich eine Brücke bauen, um die Vergangenheit und die Zukunft miteinander zu verbinden", sagte Masuyama am Mittwoch in Greifswald. Die Ausstellung ist bis 17. April zu sehen. (dpa)
"Zeitwanderer", Galerie Schwarz, Galerie STP, Caspar David Friedrich Zentrum, Pommersches Landesmuseum, Greifswald, 26. Januar bis 11. März/17. April

Pferde-Werke in Hannover
Sie sind kraftvoll, verspielt oder ungestüm: Pferde haben Künstler seit jeher inspiriert. Das Sprengel Museum in Hannover zeigt jetzt in einer Ausstellung rund 100 Pferde-Werke aus seinen eigenen Beständen. Darunter sind Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Zeichnungen und Fotografien. Die Schau trägt den Titel "Das Glück der Erde ..." und ist bis zum 23. April zu sehen. Gezeigt werden Objekte von modernen Klassikern wie Marc Chagall, Franz Marc, Pablo Picasso, Emil Nolde und Renée Sintenis. Auch Pferde-Kunstwerke von Marino Marini, Niki de Saint Phalle, Johannes Brus und Anri Sala sind zu sehen. "Von allen Tieren ist das Pferd dasjenige, das die tiefste und weitreichendste Auswirkung auf die menschliche Entwicklung und Kultur hatte", hieß es in einer Mitteilung des Sprengel Museums zur Ausstellung am Montag. Für Niedersachsen haben Pferde darüber hinaus eine besondere Bedeutung: Das Land trägt ein Ross im Wappen und Rassen wie Hannoveraner oder Oldenburger sind weltweit bekannt. (dpa)
"Das Glück der Erde... Zossen, Rösser, Pferde in der modernen Kunst", Sprengel Museum, Hannover, 25. Januar bis 23. April

Schau zum Lebenswerk von Christo in Riegel bei Freiburg
Die Kunsthalle Messmer in Riegel bei Freiburg zeigt in einer neuen Ausstellung das Lebenswerk des Verpackungs- und Aktionskünstlers Christo. Es ist die erste große und umfassende Christo-Schau im Südwesten, sagte Museumschef Jürgen A. Messmer am Donnerstag. Gezeigt werde das gesamte Werk des Künstlerpaars Christo (81) und Jeanne-Claude (1935-2009), das sich mit der Verhüllung des Reichstags in Berlin 1995 und anderen spektakulären Aktionen weltweit einen Namen gemacht hat. Die Ausstellung "Christo: Objekte, Zeichnungen, Collagen" umfasse rund 100 Werke. Sie öffnet erstmals an diesem Samstag (28. Januar) und ist bis zum 18. Juni zu sehen. Unter den ausgestellten Werken sind von Christo und Jeanne-Claude gefertigte Kunstobjekte und Installationen sowie Zeichnungen, Grafiken, Fotos, Illustrationen und Collagen. Gezeigt werde Christos Schaffen von seinen künstlerischen Anfängen 1961 bis heute. (dpa)
"Christo und Jeanne-Claude: Objekte - Zeichnungen - Collagen", Kunsthalle Messmer, Riegel, 28. Januar bis 18. Juni

 

Weitere Artikel aus Interpol