Kunstmesse

Art Berlin gibt Teilnehmerliste bekannt

ANZEIGE

Rund 120 Galerien aus 21 Ländern stellen im September auf der zweiten Ausgabe der Kunstmesse Art Berlin auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof aus

Erneut werden neben Gegenwartskunst auch Werke der klassischen Moderne zu sehen sein. in der Hauptsektion "Galleries" zeigen 90 Galerien eine Auswahl aus ihrem Programm, darunter sechs brasilianische Galerien, die auf einem Gemeinschaftsstand lateinamerikanische zeitgenössische Kunst präsentieren und vier Galerien aus Österreich, die auf einem weiteren Gemeinschaftsstand auf Skulptur fokussieren.

Zum ersten Mal wird es den "Salon" geben, in dem Kurator Tenzing Barshee Künstler  mehrerer Galerien zusammenbringt, darunter Air de Paris, Arcadia Missa, Galerie Bernhard, Maria Bernheim, BQ, Castiglioni Fine Arts,Fonti, Gnyp, Lomex, Mendes Wood DM, Neu, Norma Mangione, PPC, Rüdiger Schöttle, Gregor Staiger, Truth & Consequences, Federico Vavassori, Weiss Falk und Zeller van Almsick.

Die Galerien der Art Berlin 2018 sind (die mit dem Sternen gekennzeichneten Teilnehmen präsentieren ein "Special Project: 28 Einzelpräsentationen und kuratierte Projekte):

A Gentil Carioca, Rio de Janeiro / Achenbach Hagemeier, Düsseldorf / Galerie Falko Alexander*, Köln / Alma*, Riga / Rolando Anselmi, Berlin / Art+Text*, Budapest / Piero Atchugarry, Gazón / Balice Hertling, Paris / Bastian, Berlin / Guido W. Baudach, Berlin / Klaus Benden, Köln / Bo Bjerggaard, Kopenhagen / Blain|Southern, Berlin, London / Brutto Gusto, Berlin / Capitain Petzel, Berlin / Luciana Caravello, Rio de Janeiro / carlier | gebauer, Berlin / Charim, Wien / Choi&Lager*, Köln / Clages*, Köln / Conradi, Hamburg, Brüssel / conrads, Düsseldorf / Cosar HMT*, Düsseldorf / Crone, Wien / Dittrich & Schlechtriem, Berlin / Ebensperger*, Berlin, Salzburg / Edition Block, Berlin / Edmond, Berlin / Eigen + Art, Berlin, Leipzig / Emalin*, London / Kai Erdmann, Hamburg / fiebach, minninger, Köln / Filiale (Grässlin, Rüdiger & Webelholz), Frankfurt / Konrad Fischer, Berlin, Düsseldorf / Fortes D’Aloia & Gabriel, São Paulo / Freedman Fitzpatrick, Los Angeles, Paris / M + R Fricke, Berlin / Klaus Gerrit Friese, Berlin / Barbara Gross, München / Karin Guenther*, Hamburg / Michael Haas, Berlin / Reinhard Hauff, Stuttgart / Philipp Haverkampf, Berlin / Jochen Hempel, Berlin, Leipzig / House of Egorn, Berlin / Ikeda, Berlin, New York, Tokyo / Jahn und Jahn, München / Michael Janssen, Berlin / Jo van de Loo, München / Kleindienst*, Leipzig / Klemm's, Berlin / Klosterfelde Edition*, Berlin / KM*, Berlin / König, Berlin, London / Christine König, Wien / Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin / Bernd Kugler, Innsbruck / M. LeBlanc, Chicago / alexander levy, Berlin / Levy, Hamburg / Jörg Maaß Kunsthandel, Berlin / Martinetz*, Köln / Daniel Marzona*, Berlin / Hans Mayer, Düsseldorf / Mario Mazzoli, Berlin / Meyer Riegger, Berlin, Karlsruhe / Mul.ti.plo Espaço Arte, Rio de Janeiro / Tobias Naehring*, Leipzig / Nagel Draxler, Berlin, Köln / Neu, Berlin / neugerriemschneider, Berlin / Nicodim, Bukarest, Los Angeles / Niels Borch Jensen, Berlin, Kopenhagen / Nome*, Berlin / Nordenhake*, Berlin, Stockholm / Georg Nothelfer, Berlin / Alexander Ochs Private, Berlin / Opdahl, Stavanger / Osnova, Moskau / Plan B*, Berlin, Cluj / tanja pol*, München / Polansky, Prag / Berthold Pott, Köln / Produzentengalerie*, Hamburg / Katharina Maria Raab, Berlin / Petra Rinck, Düsseldorf / Roehrs & Boetsch*, Zürich / Nikolaus Ruzicska, Salzburg / Samuelis Baumgarte, Bielefeld / Deborah Schamoni, München / Aurel Scheibler, Berlin / Esther Schipper, Berlin / Rüdiger Schöttle*, München / Michael Schultz, Berlin / Anita Schwartz, Rio de Janeiro / Gabriele Senn, Wien / Setareh, Düsseldorf / Sexauer, Berlin / Slewe, Amsterdam / Société, Berlin / Soy Capitan*, Berlin / Sperling*, München / Sprüth Magers, Berlin, London, Los Angeles / paul stolper, London / Walter Storms, München / Luísa Strina, São Paulo / Studio Picknick, Berlin / Tore Süssbier, Berlin / Tabari Artspace, Dubai / Bene Taschen*, Köln / Elisabeth & Klaus Thoman, Graz, Wien / Barbara Thumm, Berlin / Van Horn, Düsseldorf / Vivid, Rotterdam / Tanja Wagner*, Berlin / Barbara Weiss*, Berlin / Zak | Branicka*, Berlin / Zilberman, Berlin, Istanbul / Zink*, Waldkirchen

Die Art Berlin ist 2017 aus der Art Berlin Contemporary hervorgegangen und wird von der Koelnmesse veranstaltet. Im vergangenen Jahr nahmen 110 Galerien teil, also zehn Galerien weniger. Die Messe findet vom 27. bis 30. September im Rahmen der Berlin Art Week statt, die nach Terminschwierigkeiten der Art Berlin auf Ende September verschoben wurde. Nachdem die Art Berlin die die Art Berlin Contemporary im vergangenen Jahr in der "Station" am Gleisdreieck eröffnete, wird die Messe in diesem Jahr erstmalig in zwei Hangars des ehemaligen Flughafen Tempelhof zu sehen sein.

Drucken

Weitere Artikel aus Kunstmarkt