"Weniger, aber besser"

Designer Rams prangert "Unkultur des Überflusses" an

 Der Designer Dieter Rams 2019 in einem Raum im Frankfurter Museum Angewandte Kunst
Foto: dpa

Der Designer Dieter Rams 2019 in einem Raum im Frankfurter Museum Angewandte Kunst

Design-Legende Dieter Rams hat Gestalter zu mehr Umweltbewusstsein aufgefordert

Gutes Design müsse "überzeugende neue Konzepte für ein richtiges und gutes Leben in einer geschädigten Welt entwickeln", sagte Rams, der an diesem Freitag (20.5.) 90 Jahre alt wird. "Wir müssen von der Unkultur des Überflusses, der Verschwendung, der Billigkeit im Wortsinn, aber auch im übertragenen Sinne wegkommen."

Rams war einer der einflussreichsten Produktdesigner der Nachkriegszeit. Er entwarf Elektrogeräte für Braun wie den Plattenspieler "Schneewittchensarg" und Möbel für Vitsoe wie das Regalsystem 606. Viele Apple-Produkte sind an seine Entwürfe angelehnt, seine Regeln für gutes Design werden bis heute gelehrt.

Gestaltung brauche Haltung, schrieb Rams kurz vor seinem 90. Geburtstag in Kronberg im Taunus. Seine habe er schon vor langer Zeit in drei Worten zusammengefasst: "Weniger, aber besser." Die Welt brauche weniger, "aber brauchbarere, nützlichere, umweltschonendere, universellere und dabei auch faszinierende Dinge". Man dürfe nicht mit dem "schönen Schein eines Designs für überflüssige Kaufanreize" sorgen.

Rams kündigte an, zu seinem 90. Geburtstag die "Dieter und Ingeborg Rams Stiftung" aus seinem Privatvermögen aufzustocken und dadurch "deutlich handlungsfähiger" zu machen. In den nächsten Monaten will der Jubilar "über neue Handlungsfelder zur Förderung für eine bessere Gestaltung nachdenken".