Previous Next

Zuzanna Czebatul über ihre Art-Cologne-Arbeit

Fiebrige Zeiten

ANZEIGE

Die polnische Künstlerin Zuzanna Czebatul über ihre neue Arbeit im Eingangsbereich der Art Cologne, Kapitalismus und den Kunstmarkt

Zuzanna Czebatul, im Eingangsbereich der Art Cologne zeigen Sie eine großflächige Bodenarbeit in Form eines Teppichs, der auf das Interieur von Spiel­casinos in Las Vegas Bezug nimmt. Ist der Kunstmarkt ein Glücksspiel?
Nein. Wenn das so wäre, dann hätten alle zumindest die gleichen Chancen. Er kann aber, wie die Casinos, als Markenzeichen eines schwindel­erregenden Kapitalismus gesehen werden.

Wodurch zeichnen sich Casino-Teppiche aus?
Casinos wird häufig das Brechen aller Stilregeln vorgeworfen. Die Interieurs, Tapeten und Teppiche erscheinen surreal und psychedelisch, sie überfluten den Besucher mit Reizen. Es gibt keine Fenster und demnach kein Tageslicht, wodurch das Gefühl für Zeit verloren geht. Nur ein wacher Gast kann Geld ausgeben.

Wofür steht der Titel Ihrer Arbeit, "Higher Than The Sun"?
Er spielt mit den formalen Eigenschaften der Arbeit und bezieht sich auf das an eine Rausch­erfahrung angelehnte Grafikdesign, welches am Boden liegend keinen Zufluchtsort für das erschöpfte Auge bietet. Eine Überspitzung unserer fiebrigen Zeiten.

Kaufen Sie selbst Kunst auf Messen?
Nein.

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier