Paris

Werke von Jean Cocteau werden versteigert

Jean Cocteau "Nérée (Nereus) (Guedras 232)", 1962
Foto: Foto: © Jean Cocteau, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Courtesy Bonhams

Jean Cocteau "Nérée (Nereus) (Guedras 232)", 1962

Jean Cocteau war ein Universalkünstler, der die Dichtung genauso liebte wie die Malerei oder das Filmemachen. Jetzt werden einige seiner Werke versteigert

In der Kunstavantgarde von Paris kannte er alle, von André Breton über Picasso bis zu Edith Piaf; in seinem berühmten Film "Orpheus" von 1950 debütierte als Schauspielerin eine junge Juliette Gréco. Am 21. Oktober, in der Woche, in der auch die Kunstmesse Fiac stattfindet, sind nun unter dem Motto "L’Orphée moderne" bei Bonhams in Paris zahlreiche kleinere Cocteau-Werke und Editionen zu ersteigern, teilweise zu sehr moderaten Preisen.

Für den signierten Keramikteller Nérée (Nereus) von 1962 mit der wunderbar trotzig dreinblickenden Figur, erschienen in einer Auflage von 50, wird beispielsweise ein Schätzpreis von 2500 bis 3500 Euro angegeben.