Vor der Landtagswahl in Hessen

Künstler rufen zur Wahl von Thorsten Schäfer-Gümbel auf

ANZEIGE

Mehr als 100 Künstler und Kulturschaffende haben wenige Tage vor der hessischen Landtagswahl ihre Unterstützung für SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel bekundet Mit ihm als Ministerpräsident werde die Zukunft gerechter, verantwortungsvoll und solidarisch gestaltet, heißt es in dem von Künstler Klaus Staeck und Autor Johano Strasser initiierten Aufruf, auf den die SPD am Dienstag hinwies.

Zu den bisher 106 Unterstützern der "Aktion für mehr Demokratie" gehören unter anderen die Schriftstellerin und Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig, die Schauspieler Hans-Werner Meyer, Walter Sittler und Ina Paule Klink, Sänger Sebastian Krumbiegel von Die Prinzen, Lindenstraße-Erfinder Hans W. Geißendörfer sowie die Autoren Hatice Akyün und Tilman Spengler. Außerdem die bildenden Künstler Deniz Alt, Manfred Butzmann, Siegfried Kaden, Kirsten Klöckner, Mischa Kuball, Miriam Küllmer-Vogt, Roswitha Josefine Pape, Werner Schaub sowie der Musikproduzent und ehemalige Berliner Staatssekretär für Kultur Tim Renner. Zur Bundestagswahl 2017 fand die Aktion mehr als 1000 Unterstützer für den damaligen SPD-Kandidaten Martin Schulz.

Der hessische SPD-Chef Schäfer-Gümbel habe Augen und Ohren für die Kraft der Kultur, schreiben die Initiatoren. "Die braucht es gerade jetzt in einer Zeit, in der sogar faschistische Parolen wieder offen auf den Straßen zu hören sind."

Weitere Artikel aus Interpol