Musikvideo

Künstler werfen Kendrick Lamar Plagiat vor

ANZEIGE

In einem neuen Musikvideo des US-Rappers Kendrick Lamar sollen Werke der britisch-liberianischen Künstlerin Lina Iris Viktor unerlaubt als Vorlage benutzt worden sein. Auch ein weiterer Künstler hat sich gemeldet

In dem Clip zu "All The Stars", das Lamar gemeinsam mit der Sängerin SZA performt, erinnert das Set deutlich an die Gemäldeserie "Constellations" von Lina Iris Viktor. In der "New York Times" – wo man auch die einen Gegenüberstellung von Videostill und Gemälde sehen kann – behauptet ein Anwalt der Künstlerin, dass Viktor zwei Mal von der Produktionsfirma um Erlaubnis gebeten wurde, ihre Arbeiten zu benutzen, doch sich dagegen entschieden habe. Die Künstlerin wirft der Filmproduktionsfirma Inkonsequenz vor und fordert eine öffentliche Entschuldigung: "Das ist eine moralische Frage, der Film gibt vor, für schwarze Emanzipation zu stehen. Gleichzeitig stehlen sie von afrikanischen Künstlern."

Weder Kendrick Lamar noch die Produzenten des Musikvideos äußerten sich bislang zu dem Sachverhalt. Das Video entstand in Zusammenhang mit dem Film "Black Panther", der am 15. Februar in die deutschen Kinos kommt und für den Lamar den Soundtrack lieferte.

 

UPDATE 13. Februar: Mit dem Fotografen Jamil GS hat sich ein weiterer Künstler zu Wort gemeldet, der seine Werke in einem Kendrick-Lamar-Video kopiert sieht: Er erkennt seine "Outta Darkness"-Series in Lamars "LOVE"-Video wieder

Weitere Artikel aus Interpol