Vorfall auf Kunstmesse

Messerstecherei auf Art Basel/Miami Beach

ANZEIGE

Auf der Kunstmesse Art Basel/Miami Beach wurde am Freitag eine Frau mit einem Messer niedergestochen. Besucher hielten den Vorfall für eine Performance.

Die Tat ereignete sich am Hauptaustragungsort der Messe, dem Miami Beach Convention Center. Medienberichten zufolge stach eine Frau einer anderen Frau mit einem Cuttermesser in den Nacken und in den Arm. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht, die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, teilte die Polizei mit.

Die mumaßliche Täterin wurde festgenommen. Bei dem Opfer und der Täterin soll es sich um Besucherinnen gehandelt haben. Beide sind inzwischen identifiziert. Die 24-jährige Täterin soll laut einem TV-Sender das Opfer auf der Messe verfolgt und mehrmals konfrontiert haben. Täterin und Opfer sollen sich vorher nicht gekannt haben. Bei ihrer Festnahme habe die Täterin gerufen: "Ich musste sie töten. Ich musste sie bluten sehen." Sie habe das Opfer mit ihrer Tat "läutern" wollen, heißt es im Polizeireport.

Besucher hielten den Vorfall, der sich vor dem Stand der Freedman Fitzpatrick Gallery aus Los Angeles in der Nova Sector ereignet hat, für eine Kunstperformance, wie mehrere Zeugen dem "Miami Herald" sagten.

Eine Sprecherin der Messe betonte, dass nach den Anschlägen von Paris die Sicherheitsstandards noch einmal gestiegen und  Sicherheitskräfte Sekunden nach dem Vorfall vor Ort gewesen seien. Die Messe blieb weiter geöffnet.

 

Weitere Artikel aus Interpol