Fußball-WM

Eremitage-Kater sagt Sieg Russlands voraus

ANZEIGE

"Die Katzen sind die Seele des Gebäudes", hat der Künstler Erik van Lieshout einmal über zahlreichen Katzen des Eremitage-Museums in St. Petersburg gesagt. Ein Hauskater hat offengar besondere Fähigkeiten

Wenige Stunden vor Beginn der Fußball-WM in Russland haben am Donnerstag Hunderte Fans das Zentrum von Moskau bevölkert. Im Moskauer Luschniki-Stadion soll um 18 Uhr Ortszeit (17 Uhr MESZ) das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien angepfiffen werden. Viele Fans des Gastgebers sind allerdings skeptisch, ob die Sbornaja das Auftaktspiel  gewinnt.

Für etwas mehr Optimismus könnte der taube Kater Achill aus St. Petersburg gesorgt haben. Der von der ehemaligen Zarenmetropole als Tier-Orakel genutzte Vierbeiner wählte von zwei Fressnäpfen die Schale mit der russischen Fahne, wie Moskauer Medien berichteten. Achill ist eine der Hauskatzen des bekannten Kunstmuseums Eremitage. Er sagte bereits vergangenes Jahr beim Confederations Cup erfolgreich den Ausgang der Spiele voraus.

In und um das Museum leben zahlreiche Katzen. "Die Katzen sind die Seele des Gebäudes, sie gehören für mich zur Subkultur", sagt Erik van Lieshout. Der niederländische Künstler verbrachte 2014 neun Monate mit den Tieren im Keller des Hauses und baute ihnen dort als Beitrag zu der in der Eremitage gezeigten Wanderbiennale Manifesta ein kuscheliges Wohnzimmer mit Tatlin-Turm als Kratzbaum. Um die Niederlande muss Achill sich allerdings nicht kümmern: Das holländische Team konnte sich nicht für die WM qualifizieren.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol