Kreisel als Plattenspieler

Runde Sache

Im schweizerischen Lyss ist ein Kreisel in der Form eines Plattenspielers eingeweiht worden. Der musikalischste aller Verkehrsknotenpunkte hat es bereits zu internationalem Ruhm gebracht 

Autofahren und Musik gehören untrennbar zusammen. Glücklich können sich also jene schätzen, die im schweizerischen Lyss im Kanton Bern über ein Fahrzeug mit akzeptabler Soundanlage und Dachöffnungsmechanismus verfügen, um damit den frisch eingeweihten Plattenteller-Kreisel zu umrunden. Angeregt wurde die Idee für den wohl schönsten Verkehrsknotenpunkt des Landes von der Kulturfabrik Lyss (Kufa). Schon wenige Tage nach der Eröffnung hat die verspielte Architektur bei Vinylfans auf der ganzen Welt für Entzücken gesorgt. 

Aus Sicherheitsgründen musste bei dem Kreisel, der an die Pop-Skulpturen von Claes Oldenburg erinnert, übrigens auf den Arm des Plattenspielers verzichtet werden. Aber den kann man sich nach der fünften Umrundung mit dem richtigen Soundtrack mühelos vorstellen.