#MeToo-Debatte

Tracey Emin wurde von berühmter Künstlerin sexuell bedrängt

ANZEIGE

Die britische Tracey Emin hat in einem Interview enthüllt, dass sie von einer bekannten Kollegin sexuell bedrängt worden sei

"Sie hat mir in den Schritt gefasst und mich gegen die Wand gedrückt, bevor ich ihr drohte, dass ich ihr die Lichter ausschlage", sagte die heute 54-Jährige in einem Interview für die Staying Alive Foundation von MTV, nannte aber keinen Namen.

"Sexueller Missbrauch ist sexueller Missbrauch, ganz gleich welchen Geschlechts", sagt Emin in einem weiteren Interview mit der BBC. Darin ermutigte die Turnerpreis-Trägerin Frauen dazu, sich zu wehren und sexuelle Fehltritte und Misshandlungen öffentlich zu machen: "Frauen sollten sich nicht schämen, etwas in dem Moment zu der beteiligten Person zu sagen. Ich habe solche Menschen weggeschubst und gedroht, sie zu schlagen. Ich habe eine solche Szene gemacht und jedem erzählt, was die Person getan hat, oft zu deren Schande."

Die Interviews entstanden in dieser Woche anlässlich der Einweihung einer öffentlichen Neonarbeit im Londoner Bahnhof St Pancras. Die monumentale Lichtinstallation mit dem Titel "I Want My Time With You" will die Künstlerin als Liebeserklärung an Europa verstanden wissen.

Weitere Artikel aus Interpol