Instagram-Fragebogen: Zuzanna Czebatul

"Die Plattform zwingt einen, auf den Punkt zu kommen"

In unserem Instagram-Fragebogen stellen wir Kreative mit ambitionierten Accounts vor. Diesmal: Künstlerin Zuzanna Czebatul
Warum sind Sie auf Instagram?

Bilder sagten schon immer mehr als Worte und auf Instagram ersetzen sie diese fast vollständig. Außerdem mag ich, dass die kurze Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer einen zwingt, visuell und inhaltlich schnell auf irgendeinen Punkt zu kommen.

Was zeigen Sie auf Ihrem Account?
Einen Mix aus privat, promo, peinlich, und Blicke hinter die Kulissen meiner Arbeit. Manchmal auch politisch oder gesellschaftlich Motiviertes, doch auf Instagram gilt oft George Bernard Shaws Regel: "If you want to tell people the truth, you’d better make them laugh, otherwise they'll kill you."

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Me flirting at KaDeWe

Ein Beitrag geteilt von Zuzanna Czebatul (@zzzzccczzzz) am

 

Was stört Sie an Instagram / an sozialen Medien?
Das nutzerabhängige Filtern von Posts und verjüngende Foto-Filter-Apps.

Was ist Ihr Lieblingsaccount?
​Einen Lieblingsaccount habe ich nicht aber Instagram wäre nicht so spannend ohne:@thatsnotrightpolitics, @whos____who, Phile Magazine, PhilipBrutz, @newagecocaine, Arthandler Mag, @mel.odom, Nic Eisenman, Slavs & Tatars und Sea-Watch.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#ursfischer #zerenbadar

Ein von @ whos____who geteilter Beitrag am