Ranking

Meistgegoogelte Künstler 2018

ANZEIGE

Dass Banksy mit seinem Auktionshaus-Coup auch in diesem Jahr der in Deutschland meistgesuchte lebende Künstler bei Google war, verwundert kaum. Für Überraschungen sorgt indes die Liste mit den Aufsteigern in den Suchanfragen. Sie wird angeführt vom US-Künstler Arthur Jafa

Banksy hat mit seinem Bild, das sich auf einer Auktion selbst zerstört, nicht nur ein beeindruckendes Statement gegen den Kunstmarkt geschaffen, sondern auch einen Internethype: Jeder wollte die verdutzen Gesichter der Auktionshausmitarbeiter sehen, vor deren Augen sich "Girl with Balloon" zur Hälfte schredderte. Der britische Street-Art-Künstler ist also erneut auf Platz eins der meistgegoogelten lebenden Künstler in Deutschland, so wie in den vergangenen Jahren auch (nur 2016 wurde er kurz abgelöst von Christo). Gefolgt wird er von Gerhard Richter und Marina Abramovic. Das ergibt sich aus einem Suchwort-Ranking, das Google exklusiv für Monopol erstellte. Demnach wurden auch die Politkollektive Pussy Riot, Zentrum für politische Schönheit und Forensic Architecture in diesem Jahr häufig gesucht. In der Top 50 sind 16 Frauen vertreten.

Lebende Künstler sortiert nach den häufigsten Suchanfragen aus Deutschland 2018:

  1. Banksy
  2. Gerhard Richter
  3. Marina Abramovic
  4. Christo
  5. Georg Baselitz
  6. Pussy Riot
  7. Zentrum für politische Schönheit
  8. Cindy Sherman
  9. Jeff Koons
  10. Andreas Gursky
  11. Ai Weiwei
  12. Jonathan Meese
  13. Olafur Eliasson
  14. Damien Hirst
  15. Wolfgang Tillmans
  16. William Kentridge
  17. Yayoi Kusama
  18. Takashi Murakami
  19. Spencer Tunick
  20. Tomás Saraceno
  21. Marlene Dumas
  22. Anne Imhof
  23. Isa Genzken
  24. Hito Steyerl
  25. Rosemarie Trockel
  26. Carolee Schneemann
  27. Franz Erhard Walther
  28. Barbara Kruger
  29. Maurizio Cattelan
  30. Tino Sehgal
  31. Kehinde Wiley
  32. Tobias Zielony
  33. Arthur Jafa
  34. Julius von Bismarck
  35. Forensic Architecture
  36. Christopher Wool
  37. Ed Atkins
  38. Thomas Hirschhorn
  39. Julian Charriere
  40. Miriam Cahn
  41. Candice Breitz
  42. Kerry James Marshall
  43. Jon Rafman
  44. Pierre Huyghe
  45. Sarah Lucas
  46. Elmgreen & Dragset
  47. Olu Oguibe
  48. Britta Thie
  49. Cady Noland
  50. Kara Walker

Dem Ranking liegt eine von Monopol erstellte Auswahlliste zugrunde, auf der mutmaßlich für Suchmaschinenanfragen relevanten Künstler stehen. Für die Erstellung der Basisliste wurden verschiedene Rankings hinzugezogen und die häufigsten Suchanfragen von Künstlernamen, die auf Monopol-Magazin.de führten. Es kann also keine Garantie auf Vollständigkeit gegeben werden.

Sortiert man unsere Basisliste danach, welche Künstler beim Suchinteresse 2018 den größten Sprung nach oben gemacht hat, zeigen sich Trends: Es sind zum einen Künstler, deren Arbeiten kontrovers diskutiert wurden wie die Intervention von Sonia Boyce in der Manchester Art Gallery (genau, die Künstlerin, die John William Waterhouse "Hylas und die Nymphen" abhängen ließ), Künstler, die in großen und seltenen Ausstellungen gezeigt wurden (Arthur Jafa bei Stoschek oder Cady Noland im MMK Frankfurt etwa) und die weit über die Kunstwelt hinaus in den Nachrichten waren (die Michelle-Obama-Porträtistin Amy Sherald etwa oder Pussy Riot, die das WM-Finale stürmten). Und natürlich ist Natascha Süder Happelmann dabei: Die Künstlerin, die 2019 den deutschen Pavillon der Venedig-Biennale bespielen wird, gab es 2017 noch gar nicht.

Zuwachs an Suchaufkommen 2018 verglichen zu 2017 in Deutschland:

  1. Arthur Jafa
  2. Natascha Süder Happelmann
  3. Huma Bhabha
  4. Sonia Boyce
  5. Cady Noland
  6. Amy Sherald
  7. Pussy Riot
  8. Jean-Michel-Basquiat
  9. Georg Baselitz
  10. William Kentridge
  11. Kehinde Wiley
  12. Neil Beloufa
  13. Joan Jonas
  14. Banksy
  15. Raphaela Vogel
  16. Christopher Wool
  17. Kara Walker
  18. Sarah Lucas
  19. Takashi Murakami
  20. Olu Oguibe
  21. Thomas Hirschhorn
  22. Jeff Wall
  23. Julian Charriere
  24. Marina Abramovic
  25. Amy Sillman
  26. Kader Attia
  27. Liam Gillick
  28. Barbara Kruger
  29. Zentrum für politische Schönheit
  30. Gerhard Richter
  31. Jonathan Meese
  32. Kerry James Marshall
  33. Forensic Architecture
  34. Christo
  35. Artur Zmijewski
  36. Candice Breitz
  37. Luc Tuymans
  38. Rosemarie Trockel
  39. Andreas Gursky
  40. Olafur Eliasson
  41. Jon Rafman
  42. Rirkrit Tiravanija
  43. Wu Tsang
  44. Cindy Sherman
  45. Joan Miro
  46. Yayoi Kusama
  47. Tobias Zielony
  48. Fanzhi Zeng
  49. Tomás Saraceno
  50. Ryan Trecartin

Aber auch für 2018 gilt: Die Deutschen interessieren sich besonders für Künstler, die nicht mehr leben, für Klassiker und Alte Meister. Das zeigt die Gesamtliste. Picasso hat Leonardo da Vinci, der 2017 wahrscheinlich auch wegen der Rekordsumme für sein "Salvator Mundi" auf Platz 1 war, vom Thron gestoßen.

Berühmte Künstler sortiert nach den häufigsten Suchanfragen aus Deutschland 2018:

  1. Pablo Picasso
  2. Vincent van Gogh
  3. Banksy
  4. Leonardo da Vinci
  5. Frida Kahlo
  6. Salvador Dali
  7. Gustav Klimt
  8. Claude Monet
  9. Hundertwasser
  10. Albrecht Dürer
  11. Gerhard Richter
  12. Andy Warhol
  13. Wassily Kandinsky
  14. Rembrandt
  15. Paul Klee
  16. Marc Chagall
  17. Joseph Beuys
  18. Caspar David Friedrich
  19. Jean-Michel-Basquiat
  20. Marina Abramovic
  21. Edvard Munch
  22. Egon Schiele
  23. Peter Paul Rubens
  24. Max Liebermann
  25. Franz Marc
  26. Joan Miro
  27. Henri Matisse
  28. Jackson Pollock
  29. Hieronymus Bosch
  30. Jan Vermeer
  31. Christo
  32. Paul Cezanne
  33. Keith Haring
  34. Otto Dix
  35. Auguste Rodin
  36. Paul Gauguin
  37. Max Ernst
  38. Rene Magritte
  39. Georg Baselitz
  40. Pussy Riot
  41. Roy Lichtenstein
  42. Caravaggio
  43. Edouard Manet
  44. Sandro Botticelli
  45. August Macke
  46. Pierre Auguste Renoir
  47. Ernst Ludwig Kirchner
  48. Niki de Saint Phalle
  49. Zentrum für politische Schönheit
  50. Lucas Cranach

Weitere Artikel aus Interpol