Serie: Schräge Pflaster

Stadtspaziergang Brixen

Blick auf Brixen
Foto: Tobias Kaser

Blick auf Brixen

Fünf Kulturschaffende aus Südtirol zeigen ihre Geheimtipps in Brixen, Meran, Bruneck und Bozen. Teil 1: Brixen mit Marion Piffer Damiani

__________________________________________________________________________________________________

Kirchenorgeln
Foto: Tobias Kaser

Orgelwettbewerb: Brixen kann man hören; am lautesten auf den vielen historischen Kirchenorgeln. Egal ob die mehr als 3 000 Pfeifen zählende Hauptorgel des Doms oder die nach dem Orgelbauer Daniel Herz benannte Orgel in der Frauenkirche – überall hinterlässt die Stadt ihren besonderen Sound. International berühmt ist auch der jährlich im September stattfindende Orgelwettbewerb.Infos unter danielherz.it

__________________________________________________________________________________________________

Ausstellungsstück in der Stadtgalerie Brixen
Foto: Tobias Kaser

Stadtgalerie Brixen: Zeitgenössische Kunst gibt es in der Stadtgalerie unter den Lauben. Der vom Südtiroler Künstlerbund geleitete kleine Ausstellungsraum hat sich ganz auf die quirlige Szene Norditaliens spezialisiert. Einmal im Jahr wird ein neuer Kurator ernannt, der sich für das kommende Jahresprogramm verantwortlich zeigt.Infos unter kuenstlerbund.org
 

__________________________________________________________________________________________________

Domkreuzgang
Foto: Tobias Kaser

Domkreuzgang: Das Herz der Stadt liegt im alten Dombezirk. Die weit ins Mittelalter zurückreichende religiöse Tradition ist Markenkern von Brixen. Einmalig sind die Fresken aus der Zeit der Gotik, die noch heute den Kreuzgang schmücken. Ein Bildfundus, aus dem selbst noch heutige Künstler ­Inspirationen ziehen.

__________________________________________________________________________________________________

Kabarett-Keller der Gruppe Dekadenz
Foto: Tobias Kaser

Gruppe Dekadenz: Eine stille Oase für Künstler und Bohemiens ist das Stufels-Viertel auf der anderen Seite des Eisacks. Wo vor Jahrtausenden erste menschliche Siedlungen gegründet wurden, befinden sich heute denkmalgeschützte Häuser und kleine Künstlerateliers. Unverwechselbar: der urige Kabarett-Keller der Gruppe Dekadenz. Infons unter dekadenz.it