Previous Next

Kunsthistorisches Museum

Wes Anderson und Juman Malouf kuratieren Ausstellung in Wien

ANZEIGE

Der US-Filmemacher Wes Anderson und seine Frau, die Designerin und Schriftstellerin Juman Malouf, kuratieren im Spätsommer eine Ausstellung im Kunsthistorischen Museum Wien

Die Ausstellung findet vom 11. September bis zum 20. Januar 2019 statt und zeigt Objekte und Werke aus den Sammlungen des Kunsthistorischen Museums, beispielsweise aus der Gemäldegalerie, der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung, der Antikensammlung, der Kunstkammer, der Hofjagd- und Rüstkammer, der Sammlung alter Musikinstrumente, des Münzkabinetts, der Kaiserlichen Wagenburg, dem Weltmuseum, dem Theatermuseum und aus Schloss Ambras Innsbruck.

Die Schau ist Teil einer Ausstellungsreihe, die das Museum 2012 ins Leben gerufen hat und bei der renommierte Künstler eingeladen werden, ihre persönliche Auswahl von Objekten aus den Sammlungen des Hauses zusammenzustellen. Den Anfang machte Ed Ruscha, 2016 folgte Edmund de Waal.

Wes Anderson wurde 1969 in Houston, Texas geboren. Er zählt zu den erfolgreichsten Regisseuren unserer Zeit. Er drehte unter anderem "Rushmore" (1998), "Die Royal Tenenbaums" (2001), "Die Tiefseetaucher" (2005), "Moonrise Kingdom" (2012) und "Grand Budapest Hotel" (2014). Sein neuer Film "Isle of Dogs" eröffnet nächste Woche die Berlinale (hier ein Ausschnitt).

Juman Malouf wurde in Beirut, Libanon geboren. Sie studierte Kunst und Kunstgeschichte an der Brown University in Rhode Island und schloss danach einen Master als Bühnen- und Kostümbildnerin an der Tisch School of the Arts in New York ab. Sie arbeitet im Bereich Theater, Film und Mode in den USA und Europa. 2015 erschien ihr Roman "The Trilogy of Two".

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol